Jungenarbeit Mannheim

Arbeitskreis Jungenarbeit Mannheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Kicker-Turnier der Kulturen

E-Mail Drucken PDF

 

Abschluss-Bericht „Kicker-Turnier der Kulturen“ 25.07.2016

 

 

In der Zeit von 16.06. bis 30.06.16 fand die Vorrunde des ersten „Kicker-Turnier der Kulturen“ statt mit anschließendem Finale am 08.07.16 im Nachbarschaftshaus Rheinau, genauer im „Zaubergarten“ des Freigeländes. Die Vorrunden-Spiele wurden an der Wilhelm-Wundt-Realschule in Neckarau, an der Pfingstbergschule in Pfingstberg und an der Konrad-Duden-Realschule in Rheinau ausgetragen.

Diese Veranstaltung wurde vom Arbeitskreis Jungenarbeit Mannheim unter Federführung von Christian Trautz und mit der sehr engagierten Kooperation von Martin Willig und Tilo Dornbusch vom Fanprojekt des Sportkreises des SV Waldhof Mannheim, von Manuel Malcherowitz vom Jugendtreff Lindenhof, von Christian Hornung vom Förderband e.V., von Carlo Peduto-Brixner vom Ikubiz in Mannheim, sowie von Andreas Riemann, Freischaffender Sozialarbeiter. Zuvor wurde die Vorbereitungsgruppe zusätzlich durch Hans-Jörg Tenbaum von der Psychologischen Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen und durch Karl Kempf vom UMA-Team unterstützt. Allesamt sind Mitglieder des Arbeitskreises Jungenarbeit und es freut mich sehr, dass so viele stellvertretend für unseren Arbeitskreis agiert und so die Realisierung des Projektes ermöglicht haben.

Insgesamt können wir für den ersten Spieltag zwar von einem sehr gelungenen Auftakt 10 Teams á 2 Jugendlichen sprechen – auch eine Gruppe mit unbegleiteten Minderjährigen Ausländern (UMAs) nahm teil – jedoch wurden an den weiteren zwei Spieltagen der Vorrunde und am Finaltag sehr wenige Teilnehmer auf die Aktion aufmerksam bzw. nahmen verlässlich beim Endspiel teil.

Eine noch intensivere Werbung an den Schulen und eine Verlagerung der Spielorte auf innerstädtisches Gebiet wären ratsam. Dies würde auch der anfänglichen Planung zuträglich sein, wurde doch bereits zu Beginn der Planung zusammen mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Mannheim, Frau Deilami, über die Platzierung des Turniers in der Innenstadt nachgedacht. Hierbei müssten wir aber längerfristig planen und Gelder aus Sponsorenhand gewinnen. In diesem Zusammenhang möchte ich aber dem Bezirksbeirat Rheinau und dem Getränkemarkt Fessler aus Rheinau herzlich danken, die durch ihre Unterstützung eine Realisierung des Projektes im Mannheimer Süden ermöglichten.

Das Kicker-Turnier, hier als wichtiges Instrument zur Begeisterung verschiedenster Kulturen durch Sport, diente auch dem Bau von Brücken hinsichtlich eines gemeinsamen Miteinanders und zur Förderung von Toleranz und für die Reduzierung von Vorurteilen gegenüber fremden Kulturen, auch gerade durch die Miteinbeziehung von UMAs. So wäre eine Weiterführung des Projektes, auch eventuell durch die Erweiterung auf eine größere Kulturveranstaltung mit Sport als Event und kulturellen Gerichten und Kunst etc. aus beispielsweise Syrien und Afghanistan denkbar und wichtig.

Der Arbeitskreis Jungenarbeit Mannheim existiert seit 1999 und beschäftigt sich mit geschlechtersensiblen Fragen der Jungenarbeit und darüber hinaus mit Genderthemen und versteht sich als theoretischer Austausch von Mitgliedern, die mit Jungen arbeiten und/oder am Thema interessiert sind, verbunden mit einer praktischen Ausrichtung in Bezug auf gemeinsame Projekte und Aktionen.

Gez. Trautz

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 08. August 2016 um 12:22 Uhr